Veranstaltungsdetails

Veranstaltungsdetails

Wissenschaftliches Schreiben und Gutachtenstil für Jura-Studierende
SWS:
7 Stunden
Untertitel:
Academic Writing for Essays and Legal Opinions
Dozierende:
Gerson, Oliver, Dr.
Veranstaltungstyp:
Blockseminar
Beginn des Lehrevaluationszeitraums:
Beschreibung:
Lernziele:
- Eigene Ungenauigkeiten im Umgang mit der juristischen Fachsprache bewusst wahrnehmen
- Eigene Sprachnutzung und individuelles „Textbewusstsein“ hinterfragen, Alternativen gegenüberstellen und ein neues „Sprachgefühl“ entwickeln können
- Sprach- und Vermittlungstechniken juristischer Texte erkennen, unterscheiden und nutzen können
- Den sicheren Umgang mit dem juristischen Gutachtenstil am konkreten Fall anwenden können
- Mit Quellen und Zitaten in juristischen Texten professionell umgehen können

Inhalte:
Der Zugang zu einer Denkschule vollzieht sich am leichtesten über die Beherrschung ihrer Sprachregeln. Als hermeneutische Methode bleibt gerade das juristische Denken und Schreiben dem Studierenden oftmals lange Zeit ein Rätsel. Das Zusammenspiel neuer Begriffe und Sprachregeln, wie auch die Überfrachtung angesichts der enormen Stoffmenge, führen schnell zur Überforderung und Frustration. Der Gutachtenstil wird dabei fälschlich zumeist mehr als Laster und Bürde, denn als taugliches Hilfsmittel zur Erschließung verstanden. Wenn es im konkreten Fall der Lösung einer Klausur oder Hausarbeit darum geht, „träges Wissen“ und „Methode“ zu kombinieren, müssen Theorie und Technik somit besser verknüpft werden. In diesem Seminar soll den Studierenden daher die (unbegründete) „Angst“ vor dem juristischen Schreiben genommen und zugleich die Methodenkompetenz zur selbstständigen Erarbeitung fremder Rechtsprobleme vermittelt werden. Zugleich werden die „Basics“ wissenschaftlicher Arbeit (Quellenarbeit, Zitierung) aufgezeigt. Die geplanten Module (Juristische Sprache und wissenschaftlicher Schreibstil; Methodenkompetenz Gutachtenstil; Methodenkompetenz Quellenarbeit; Formalia wissenschaftlicher Arbeit) bauen dabei aufeinander auf und verbinden Lehrvortrag mit qualitativer Eigenarbeit.

Methoden:
Methodenmix aus Lehrgesprächen, Kommunikationsübungen, Fallarbeit, Gruppenspielen sowie Fremd- und Selbstreflexion
Ort:
(WIWI) SR 027
Zeiten:
Termine am Freitag. 05.05. 14:00 - 18:00, Samstag. 06.05. 09:00 - 12:00
Erster Termin:Fr , 05.05.2017 14:00 - 18:00, Ort: (WIWI) SR 027
Semester:
SS 17
Veranstaltungsnummer:
62033A
TeilnehmerInnen
Studierende der Rechtswissenschaften ab dem 3. Semester
Lernorganisation:
Für die konkrete Fallarbeit bitte Standardgesetzestexte BGB, StGB, Öffentliches Recht (z.B. Beck; Nomos oder Schönfelder/Sartorius) mitbringen. Die Veranstaltung befindet sich auch in ILIAS. Nähere Informationen dazu finden Sie unter „Ankündigungen“, wenn Sie als Teilnehmerin oder Teilnehmer für die Veranstaltung freigeschaltet wurden.
Anrechenbar für:
Zentrale Einrichtungen > Zentrum für Schlüsselkompetenzen > Schlüsselkompetenzen > Methodenkompetenz > (Wissenschaftliches) Schreiben
Juristische Fakultät > Studienunabhängige Veranstaltungen
ECTS-Punkte:
0,5
Ende des Lehrevaluationszeitraums:
Literatur:
Hinweise zur Anrechenbarkeit:
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung:
Heimatinstitut: Zentrum für Schlüsselkompetenzen
Angemeldete Teilnehmer: 20
Anzahl der Postings im Forum: 2
Anzahl der Dokumente im Downloadbereich: 2

Seminar-Ticker

Kontakt

Zentrum für Schlüsselkompetenzen

Raum VW 009

Tel.: +49 851 509-1428
Fax: +49 851 509-1426 zfsatuni-passau.de

Innstraße 41
94032 Passau

Folgen Sie uns

Newsletter des Zentrums für SchlüsselkompetenzenZentrum für Schlüsselkompetenzen auf FacebookUniversität Passau auf Twitter