Veranstaltungsdetails

Veranstaltungsdetails

Vernehmungslehre und Aussageanalyse
SWS:
7 Stunden
Untertitel:
Witness Examination Theory and Analysis of Oral Evidence
Dozierende:
Franck, Andreas
Veranstaltungstyp:
Blockseminar
Beschreibung:
Lernziele:
- Die komplexen Vorgänge und Beziehungen in der Kommunikation erfassen und beschreiben können
- Die Methoden der Vernehmungslehre beschreiben und anwenden können
- Die Fragetechniken zur Vernehmung wiedergeben und nutzen können
- Den Wahrheitsgehalt einer Aussage beurteilen können

Inhalte:
Kern jedes juristischen Berufs ist die Aufklärung von Sachverhalten. In der beruflichen Praxis müssen Richterinnen und Richter zunächst die Fakten sammeln und feststellen, auf welcher Grundlage das Recht angewendet wird. Zentrale Bedeutung hat dabei nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs die intensive Auseinandersetzung mit Zeugenangaben und deren Glaubhaftigkeit. Das sogenannte „Bauchgefühl“ reicht nicht.
Der Referent wird auf Grundlage seiner beruflichen Praxis, insbesondere aus seiner Zeit als Staatsanwalt für Verfahren bei Mord und Totschlag, Vernehmungstechniken darstellen. Dabei setzen sich die Studierenden aktiv mit den psychologischen Aspekten beim Beziehungsaufbau mit der Auskunftsperson auseinander und diskutieren Vor- und Nachteile der verschiedenen Befragungstechniken. Daneben werden sie sich mit den Kriterien für die Prüfung der Glaubhaftigkeit einer Aussage befassen, wie sie unter anderem vom BGH aufgestellt wurden. Anhand von Beispielsfällen analysieren die Teilnehmenden außerdem Realkennzeichen und verbale Warnsignale einer Aussage, um so in Zukunft den Wahrheitsgehalt einer Aussage beurteilen zu können.

Methoden:
Diskussion im Plenum mit Feedback, kurze Videosequenzen, Beispielfälle aus der Praxis unter Einbeziehung des Publikums
Ort:
(NK) SR 201
Zeiten:
Termine am Samstag. 06.05. 10:00 - 18:00
Erster Termin:Sa , 06.05.2017 10:00 - 18:00, Ort: (NK) SR 201
Semester:
SS 17
Veranstaltungsnummer:
61011
TeilnehmerInnen
Studierende der Rechtswissenschaften (empfohlen ab dem 1. Semester)
Lernorganisation:
Lernmaterialien: Strafprozessordnung
Anrechenbar für:
Zentrale Einrichtungen > Zentrum für Schlüsselkompetenzen > Schlüsselkompetenzen > Sozial-kommunikative Kompetenz > Gesprächsführung
Juristische Fakultät > Masterstudiengang Europäisches Recht (LL.M. eur.)
Juristische Fakultät > Studiengang Rechtswissenschaft > Schlüsselqualifikationen
ECTS-Punkte:
0,5
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung:
Heimatinstitut: Zentrum für Schlüsselkompetenzen
beteiligte Institute: Juristische Fakultät
Angemeldete Teilnehmer: 20
Anzahl der Postings im Forum: 2

Seminar-Ticker

Kontakt

Zentrum für Schlüsselkompetenzen

Raum VW 009

Tel.: +49 851 509-1428
Fax: +49 851 509-1426 zfsatuni-passau.de

Innstraße 41
94032 Passau

Folgen Sie uns

Newsletter des Zentrums für SchlüsselkompetenzenZentrum für Schlüsselkompetenzen auf FacebookUniversität Passau auf Twitter